Das A.IR Prinzip

Zum Steuern der A.IR Spiele wird die Nintendo Wiimote verwendet. Im Inneren der Wiimote befindet sich eine Infrarot-Kamera zusammen mit einer passenden Bilderkennung. Normalerweiße dient die Kamera dazu die Sensorbar, die am Fernseher befestigt ist, zu erkennen. Dadurch wird es möglich einen Cursor auf dem Fernseher durch Zeigen mit der Wiimote zu verschieben.

Für unsere A.IR Spiele drehen wir dieses Prinzip um. Die Wiimote fungiert als Kamera, der Spieler als "Sensorbar", deren Position durch die Wiimote ermittelt wird. Dadurch wird es möglich unsere Spiele ohne Controller durch Bewegung in der Luft zu steuern! Dazu wird lediglich eine Wiimote und passende Infrarotlichtquellen benötigt.

Die Wiimote

Die Wiimote ist der Eingabecontroler der Nintendo Wii Spielekonsole. Er wird zusammen mit der Wii und auch einzeln für ca. 30-40 EUR verkauft. Für A.IR ist lediglich eine Wiimote nötig, die Konsole wird nicht benötigt.

Die Wiimote wird mittels Bluetooth mit dem PC gekoppelt und wird daraufhin von unseren Spielen erkannt.

Um die Wiimote schnell und bequem auf einem Tisch aufstellen zu können haben wir uns eine Halterung selbstgebastelt.


Selbstgebastelt: Wiimotehalterung

Infrarot-Lichtquellen

Die Wiimote erkennt mithilfe ihrer eingebauten Kamera Infrarot-Lichtpunkte. Diese sind normalerweiße in der Sensorbar integriert. In unseren Spielen dienen sie jedoch dazu die Bewegungen des Spielers zu erkennen. Die IR-Lichtquelle hält der Spieler also normalerweiße in der Hand um das Spiel mit ihr steuern zu können.

Als Infrarot-Lichtquellen sind mehrere Ansätze denkbar. Eine Auflistung und Beschreibung der verschiedenen Möglichkeiten haben wir in unserer Technics-Sektion zusammengetragen. Für das selberbasteln einer "Finger-LED", die man sich über den Zeigefinger schieben kann, haben wir eine Anleitung in dieser Sektion geschrieben.

 

 


Beschreibung:
Verschiedene IR-Lichtquellen

Selbstgebastelt: Finger-LED
      gehostet mit 100% Ökostrom von all-inkl.com